MAROKKO: KÖNIGSSTÄDTE UND SAHARA

 

Das Land hat viele großartige Sehenswürdigkeiten zu bieten: mittelalterliche Städte aus "1001 Nacht" mit duftenden Gewürzbasaren und unbekannten kulinarischen Genüssen, grandiose Berge, weite Wüsten und fruchtbare Palmenoasen.

Marokko ist nach wie vor ein sehr sicheres und gastfreundliches Reiseland. Der Staat reagiert flexibel auf die Reformverlangen der Bevölkerung, so dass Auseinandersetzungen wie gehabt in Tunesien, Libyen oder Ägypten nicht zu erwarten sind.


√ Alle vier Königsstädte: Rabat, Meknes, Fes und Marrakesch

√ Kleine Gruppe bis 15 Personen

√ Schluchten und Oasen des Hohen Atlas

√ Entlang der "Straße der Kasbahs"

Jeep-Ausflug zu den Sanddünen der Sahara

√ Treffen mit einem Vertreter einer progressiven gesellschaftlichen Gruppe

√ Zwei Essen in marokkanischen Restaurants



Leistungen

  • Non-Stop-Flug mit Royal Air Maroc von Frankfurt nach Casablanca und zurück (viel bessere Zeiten als Lufthansa!)
  • Flughafen- und Flugsicherungsgebühren
  • 12 Übernachtungen in marokkanischen 3-4-Sterne-Hotels oder in niveauähnlichen traditionellen Herbergen (Riads) mit Frühstück. Viele dieser Hotels besitzen einen Garten und einen Pool
  • Halbpension: 10 x im Hotel, 2 x außerhalb im Restaurant
  • Eintrittsgelder, Busrundreise, Ausflüge, Transfers und Gruppentrinkgelder (außer Zimmermädchen, Busfahrer und Reiseleiter)

    Teilnehmerzahl
    min. 10

    Reiseleitung
    Marc Thörner, Islamspezialist und Historiker, bekannt vor allem als Radiojournalist und Reporter
    Näheres hier
 

13 Reisetage €-Preis EZ-Zuschlag
Sa-Do: 17.10.20 - 29.10.20 € 2090,- € 260,-

Zu den Flügen und zum Reisepreis: Sie fliegen nonstop  mit Royal Air Maroc, die mit Abstand die besten Flugzeiten bietet. (Lufthansa fliegt leider nur noch in den Nachtstunden nach Casablanca und zurück.)
Wenn Sie sich kurzfristig anmelden, steht unser kalkulierter Flugtarif eventuell nicht mehr zur Verfügung, so dass wir Ihnen dann einen etwas höheren Preis oder eine Flugverbindung mit einem Zwischenstop, z. B. mit Iberia über Madrid, anbieten werden. Sollte diese Umsteigeverbindung dann weniger als kalkuliert kosten, so geben wir die Ersparnis an Sie weiter.
Auf Anfrage können wir Ihnen auch Flugverbindungen von anderen Flughäfen anbieten. Royal Air Maroc fliegt nonstop auch ab München und Berlin. Ryan Air fliegt Mittwoch und Sonntag sehr günstig ab Hamburg, gut für eine Verlängerung

Royal Air Maroc und Ryan Air bieten leider kein Rail and fly an.

13 Reisetage      

1. Tag: Flug von Frankfurt nach Casablanca
Abflug 18.40, Ankunft 21.15 Uhr
2. Tag: Casablanca und Rabat (1. Königsstadt)
Besichtigung der neuen Hassan-II-Moschee, der größten Moschee Nordafrikas. Weiterfahrt nach Rabat, der politischen Hauptstadt. Dort Spaziergang durch die Chella, einen separat ummauerten Gartenbezirk außerhalb der mittelalterlichen Stadtmauer, mit Resten der Römerstadt Sala und islamischen Sakral- und Grabbauten. Besuch des prächtigen Mausoleums Mohammed V und des Königspalastes. Ausklang des Tages bei einem Tee in der Udaia-Kasba.
3. Tag: Meknes, die 2. Königsstadt.
Fahrt nach Meknes und Besichtigung der eindrucksvollen Mauern und Tore, eines gigantischen Getreidespeichers aus Stampflehm, einer mittelalterlichen Medersa (= Höhere Schule)in der Medina (Weltkulturerbe), des Mausoleums für den Sultan Mulay Ismail und des Museums für marokkanische Volkskunst. Nachmittags hier in Meknes oder in Marrakesch Gelegenheit zum Besuch eines Hamams (nach Geschlechtern getrennte Bademöglichkiet).
4. Tag: Volubilis, weiter nach Fes
Gang durch das Ruinenfeld von Volubilis (Weltkulturerbe) und zum nahegelegenen Städtchen Moulay Idriss mit einem Heiligtum um das Grab des gleichnamigen Herrschers, eines Zeitgenossen Karls des Großen. Abends in Fes.
5. Tag: Fes, die 3. Königsstadt
Vormittags ausgedehnter Bummel durch die größte Medina Nordafrikas (Weltkulturerbe)mit Labyrinthen von Gassen, wo man Kunsthandwerkern und Ledergerbern und -färbern bei der Arbeit zuschauen kann. Besuch des Grabbaues für den Stadtgründer Idriss II, der Karaouin-Moschee und der besonders schmucken Attarin-Medersa im Viertel der Gewürzhändler. Nachmittags: die 7 goldenen Tore des Königspalastes und das mit Mosaiken geschmückte Stadttor Bu Jelud. Nach dem Besuch von Mosaikwerkstätten und Fayencetöpfereien Ausklang des Tages auf einer Cafe-Terrasse mit herrlichem Blick über die Altstadt.
6. Tag: Fahrt von Fes nach Arfoud
Diese landschaftlich abwechslungsreichste Etappe dieser Studienreise führt uns über zwei Hochgebirge, den Mittleren und den Hohen Atlas, bis zum Rand der Sahara. Nach Durchfahren des Zedernwaldes folgen wir dem grünen Band der Flußoase des Oued Sis und können uns unterwegs in einem ländlichen Thermalbad erfrischen.
7. Tag: Ausflug zu den Sanddünen des Erg Chebbi
Tagsüber Freizeit; Gelegenheit zum Gang durch Arfoud mit seinem pittoresken Dattelmarkt oder zu einem Ausflug nach Rissani mit seinen jahrhundertealten und noch bewohnten Lehmdörfern (Ksour) und dem Grabmal von Moulay Ali Cherif, dem Stammvater der regierenden Alaouiten-Dynastie.
Zum Sonnenuntergang Ausflug mit Geländewagen zu den goldgelbenen Sanddünen des Erg Chebbi.
8. Tag: Von Arfoud nach Tinrir
Vorbei an kilometerlang aufgereihten Aushubhügeln unterirdischer Wasserkanäle zur grandiosen Todra-Schlucht bei Tinrir. Eine Wanderung durch die darin gelegene lang gestreckte Oase mit ihren Bewässerungskanälen, Palmehainen und Terrassenfeldern vermittelt uns einen Eindruck vom Alltag der Oasenbewohner.
9. Tag: Von Tinrir nach Ouarsasat
Ab Boumalne Fahrt entlang Berberburgen aus Stampflehm und einer einmalig bizarren Felsformation.
Wir besichtigen eine Kasbah des Glaoui (Gegenspieler des Sultans zur Kolonialzeit) und picknicken im malerischen Dades-Tal.
10. Tag: Ouarsasat- Marrakesch
Höhepunkt des Tages ist Ait Ben Haddou, das berühmteste aller marokkanischen Berberdörfer. In unzähligen Filmen diente es als Kulisse, z. B. im „Gladiator" oder in „Lawrence von Arabien". Anschließend geht es auf einer spektakulären Gebirgsstraße in vielen Serpentinen hinunter nach Marrakesch.
11: Marrakesch, die 4. Königsstadt
Besichtigung zweier Paläste aus dem 16. und dem späten 19.Jh. und der Kutubia-Moschee. Anschließend gemeinsamer Gang durch die Bazare (Souks) der Medina (Weltkulturerbe).
Anschließend kann sich jeder nach eigenem Gusto auf dem weltweit einzigartigen Platz Jemaa el Fna mit seinen Musikern, Schlangenbeschwörern, Schaustellern, Akrobaten, Wahrsagerinnen und Henna-
tätowiererinnen umtun.
12.Tag: Marrakesch

Fortsetzung des Stadtrundgangs: Kutschfahrt zu den Menara-Gärten, Museum für marokkanische Volkskunst und Saadiergräber des 16. Jhs. Treffen zu gesellschaftlichen und zu politischen Fragen vorgesehen.
13. Tag: Rückflug Casablanca - Frankfurt

Fahrt zum Flughafen, Abflug 13.15, Ankunft 17.40 Uhr


>> Reise ausdrucken

© 2009 Neues Reisen