Wanderstudienreise - Madeira

Die Blumeninsel im Atlantik

Zwischen den Azoren und den Kanarischen Inseln erhebt sich aus dem Atlantik eine felsige Insel, die von ihren Bewohnern in jahrhundertelanger Arbeit zu einem blühenden Garten umgestaltet wurde. Charakteristisch für Madeira sind die zahlreichen Wasserkanäle, die Levadas, die das kostbare Nass von den Quellen auf die Felder und Terrassengärten transportieren. Längs der Levadas führen seit alters her Versorgungswege, die sich heute zum Wandern anbieten - Wege ohne Auf und Ab, die sich durch paradiesische Landschaften schlängeln.

• Die besondere Vegetation und das gesunde Klima Madeiras sind in der ganzen Welt berühmt, aber auch historisch ist die Insel interessant.

• Entspanntes Wandern auf Levadawegen

• Madeiraweinprobe

• Stadtrundgang durch Funchal

• Besuch der berühmten Gärten

• Traditionelle Küche mit viel Fisch in ausgesuchten Restaurants

 

Leistungen

  • Nonstop-Flug von Frankfurt nach Funchal und zurück. Ab anderen Flughäfen auf Anfrage
  • Flughafen- und Flugsicherungsgebühren
  • 12 Übernachtungen mit Frühstück in guten Mittelklasse-Hotels
  • 12 x Halbpension in landestypischen Restaurants
  • Eintrittsgelder, Ausflüge, Transfers, Gruppentrinkgelder (außer Zimmermädchen,Busfahrer und Reiseleiter)
  • qualifizierte Neues-Reisen-Reiseleitung

Teilnehmerzahl
min. 10, max. 16 Personen

Reiseleitung
Angelika Weißbach, Romanistik, Geschichte und Kulturwissenschaften, Bremen

 

13 Reisetage €-Preis EZ-Zuschlag
Di-So: 02.11.21 - 14.11.21 € 2080,- € 300,-

13 Reisetage

1. Tag, Di: Flug nach Funchal
Gruppenflug ab Frankfurt - Transfer ins Hotel in Funchal (5 Nächte)

2. Tag, Mi: Wanderung an der Südküste
Die erste Wanderung - 3 Std. leicht - führt gemütlich entlang der Levada do Norte von Boa Morte zum Cabo Girão. Von einem der höchsten Kaps der Welt hat man einen unvergesslichen Blick auf das Meer und die Südküste. Anschließend erfolgt ein Besuch im malerischen Fischerstädtchen Camara dos Lobos. +100m

3. Tag, Do: Stadtrundgang Funchal
Die lebhafte Inselhauptstadt hat eine fast 500-jährige Geschichte vorzuweisen. Wir besuchen die farbenfrohe Markthalle mit ihrer beeindruckenden Fischabteilung, den überquellenden Obst- und Blumenständen, den traditionellen Stickereien und Korbwaren. Wir folgen den engen Gassen der Altstadt mit ihrem besonderen Charme, schlendern an der breiten Uferpromenade, gucken uns die geschichtsträchtige Oberstadt an. Hier lädt das Herrenhaus Quinta das Cruzes mit seinem archäologischen, blumenreichen Park zum Verweilen ein. Viele schöne Cafés und weitere Parks liegen an unserem Weg. Eine Madeiraweinprobe soll auch nicht fehlen.

4. Tag, Fr: Die Gärten Funchals
Besuch des oberhalb von Funchal gelegenen Blandys Garden, einem herrschaftlichen Park von 1804 mit vielen exotischen und einheimischen Pflanzen. Es folgt eine beschauliche Wanderung - 2,5 Std. leicht - entlang der Levada dos Tornos nach Romeiros. Anschließend geht es in den berühmten Botanischen Garten. +50m.

5. Tag, Sa: Vereda do Burro
Morgens haben wir Zeit auf eigene Faust durch Funchal zu streifen. Danach geht es mit dem Bus hoch zum Pico do Arieiro. Wir genießen die Aussicht vom dritthöchsten Berg der Insel und laufen dann, vorbei an den traditionellen Schneespeichern der kühlschranklosen Ära, hinunter in den Naturpark von Funchal. 2,5 Std. leicht. -700m.

6. Tag, So: An der Südküste
Auf dem Weg zu unserem neuen Quartier stoppen wir in einigen kleinen Orten an der Südküste und wandern danach ein Stück entlang der Levada Nova gen Westen. Anschließend geht es weiter ins Hotel nach Jardim do Mar am Meer. (4 Nächte)

7. Tag, Mo: Paúl da Serra
Wir lernen heute den ursprünglichsten Teil Madeiras kennen: die nordeuropäisch anmutende, oft nebelige Hochebene von Paúl da Serra und das wasserreiche Rabaçaltal mit seinem dichten Baumheide-Lorbeerwaldbewuchs. Entlang verschiedener Levadas geht es zum Risco-Wasserfall und ins „Tal der 25 Quellen". Durch einen langen hohen Tunnel laufend sind wir plötzlich auf der sonnigen Südseite der Insel. -220m 3,5 Std. mittel.

8. Tag, Di: In der Schlucht der Ribeira da Janela
Reiche Vegetation säumt den Levadaweg in der längsten Schlucht Madeiras, die im oberen Bereich dicht bewaldet ist. 3,5 - 4 Std. leicht. Da es auf demselben Weg zurückgeht, kann die Wanderung auch abgekürzt werden. Danach machen wir einen Stopp in Porto Moniz. Wenn es Wetter und Meer zulassen, kann man dort im Meeresschwimmbecken baden.

9. Tag, Mi: Im Tal von São Vicente
Entlang der Levada Fajã do Rodrigues genießen wir das herrliche São Vicente Tal. Wasserfäl-le, unzählige Bäche und Rinnsale sichern den Wuchs der verschiedensten Pflanzen im für Ma-deira charakteristischen Lorbeerwald. 3,5 Std. mittel.

10. Tag, Do: Ribeiro Frio
Im Forellenort Ribeiro Frio beginnt die reizvolle Wanderung, die längs der alten Levada do Furado, "der in den Stein gehauenen", nach Santo da Serra führt. -150m 3,5 Std. mittel. Neues Quartier in Santo da Serra (3 Nächte).

11. Tag, Fr: Saõ Lourenço
Die wüstenhafte Halbinsel offenbart mit ihren beeindruckenden Basalt- und farbenprächtigen Tuffformationen den vulkanischen Charakter Madeiras. Auf der Wanderung - 3 Std. mittel - gewinnt man immer wieder neue Blicke auf das umgebende Meer und die Klippen sowie auf das Bergmassiv Madeiras. Hier befindet sich der schönste Sandstrand der Insel. +/-200m

12. Tag; Sa: Boca do Risco
Der Küstenhöhenweg von Boca do Risco, Teil des alten Verkehrsweges, auf dem früher die landwirtschaftlichen Erzeugnisse von Porto da Cruz nach Machico getragen wurden, führt uns durch die raue, grüne Welt des Nordens. +100m/-350m 4 Std. anspruchsvoll.

13. Tag, So: Rückflug

>> Reise ausdrucken

© 2009 Neues Reisen