Wanderstudienreise: Blumiger Frühling an der Algarve

Die Algarve ist für viele eine schöne Destination für einen Badeurlaub, doch sie ist auch und vor allem eine Region, in der sich verschiedenste Kulturen entwickelt und vermischt haben und die Orte voller historischer Zeugnisse und herrliche Wandermöglichkeiten durch beeindruckende Natur und abwechslungsreiche Landschaften bietet.


√ Lufthansa-Flüge mit guten Flugzeiten

√ Reizvolle leichte bis mittel- schwere Wanderungen in einer Zeit, in der es überall blüht

√ Besuch geschichtsträchtiger Städte

√ Traditionelle Küche mit viel Fisch in ausgesuchten Restaurants

Leistungen
Flug ab/an Frankfurt mit Lufthansa (Anschlussflüge von allen deutschen Flughäfen), Flughafen- und Flugsicherungsgebühren, 9 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels, 9 x Halbpension in landestypischen Restaurants, alle Eintrittsgelder, Ausflüge und Transfers, Gruppentrinkgelder (außer Zimme-rmädchen, Busfahrer und Reiseleiter). Qualifizierte Neues-Reisen-Reiseleitung

Vorgesehene Hotels
Tavira: Vila Galé Albacora, 4-Sterne-Öko-Hotel an der Lagune
Costa Vicentina: Hotel Mira Sagres im Dorf Vila do Bispo

Reiseleitung: Angelika Weißbach, Romanistik, Geschichte und Kulturwissenschaften, Bremen

Teilnehmerzahl: min. 10, max. 16

 

 

10 Reisetage €-Preis EZ-Zuschlag
12.05.20 - 21.05.20 € 1745,- € 260,-

Lufthansa-Anschlussflüge zu tages-aktuellen Preisen, ca. 100 €,
Rail and fly; 68 €

Auf Anfrage Anreise in Eigenregie gegen Ermäßigung möglich (entsprechend tagesaktuellem Preis des Gruppenfluges, derzeit 300 €).

 


10 Reisetage, Di-Do

1. Tag: Anreise nach Faro mit Lufthansa ab Frankfurt
12.00 Uhr/an 14.05 Uhr. Transfer ins Hotel bei Tavira an der Sand-Algarve (4 Nächte).
2. Tag: „Ein Fenster zum Guadiana"
Rundwanderung bei Azinhal durch bunte Wiesen und Olivenhaine mit schönen Blicken auf den Grenzfluss Guadiana (7,5 km - leicht). Anschließend besteigen wir die massive Festungsanlage von Castro Marim aus dem 13. Jh. und genießen den Rundblick über eine der ältesten Siedlungen der Algarve und das umgebende artenreiche Naturreservat Reserva do Sapal mit Salinen, Flussarmen und Sümpfen bis hin zum Meer.
3. Tag: Im Naturpark Ria Formosa
Strandwanderung auf der Ilha de Tavira (13 km - leicht). Auf der Südseite herrlich weißer Sandstrand, fällt die artenreiche Lagune zwischen Festland und Insel bei Ebbe an vielen Stellen trocken. Badegelegenheit.
4. Tag: Im Staatswald Terras da Ordem
Unsere heutige Wanderung führt auf abwechslungsreichen Wegen durch lichte Pinienwälder, blühende Macchia und schöne Flusslandschaften ins Dörfchen Odeleite im entlegenen Grenzgebiet zu Spanien (9,5 km - leicht). Mittagessen in familiär geführtem Dorfrestaurant. Auf dem Rückweg sehenswerter Stopp in Cacela Velha am Meer.
5. Tag: Fahrt durchs Hinterland an die Westküste
In dem schon zur maurischen Zeit wichtigen Handelsort Loulé pulsiert auch heute noch das Leben. Wir schlendern durch die Gassen der Altstadt zur neo-maurischen Markthalle voller regionaler Produkte. Weiter geht es über das schöne Städtchen Alte nach Silves, seinerzeit Hauptstadt von Al-Gharb. Umzug ins neue Quartier an der Costa Vicentina (5 Nächte).
6. Tag: Das Kap von Sao Vicente
Von der Festung Beliche bei Sagres wandern wir durch blühende Macchia bis an die zerklüftete Steilküste mit überraschenden und vielfarbigen Felsformationen und dann immer am Meer entlang zum südwestlichsten Punkt und Leuchtturm des europäischen Festlandes, zum Cabo de Sao Vicente (10 km - mittel).
7. Tag: Von Pedralva nach Carapateira
Wir besuchen das restaurierte Dörfchen Pedralva im Hinterland der West-Algarve. Anschließend laufen wir auf dem „Fischerpfad" der „Rota Vicentina" mit vielen Panorama-Blicken auf Küste und Meer nach Carrapateira. (10 km - mittel). Badegelegenheit.
8. Tag: Im Süden der Costa Vicentina
Eine weitere spektakuläre Klippenwanderung mit tollen Ausblicken führt uns von der Praia do Martinhal bei Sagres zur Praia da Ingrina (8 km - mittel). Badegelegenheit. Bei Interesse anschließende Weiterfahrt nach Lagos.
9. Tag: Rundwanderung bei Odeceixe
An der Grenze zum Alentejo erwartet uns eine besondere Wanderung. Wir starten im Dörfchen Odeceixe, halten uns verkehrsfern eine Weile an einen idyllisch bewachsenen Bewässerungskanal, der in dieser trockenen Region landwirtschaftlichen Anbau erst möglich macht und laufen dann oberhalb des Meeres durch eine herrliche Küsten- und Dünenlandschaft zurück zum Strand von Odeceixe (10 km - mittel). Ein besonderes Highlight sind die unterwegs auf Felsen im Meer nistenden Störche. Badegelegenheit.
10. Tag: Rückreise nach Frankfurt
15.30 Uhr/an 19.35 Uhr.


>> Reise ausdrucken

© 2009 Neues Reisen